Between Owls

Die Bandmitglieder mit Blick zum Betrachter stehen zwischen Weihnachtsbäumen.  

„Musik, die Deinen Eltern gefällt“ stand neulich auf dem Konzertflyer und so ganz daneben ist das nicht: wunderbar luftig-leichter, beschwingter Indie-Post-Punk-Pop-Garage-Mix mit teils deutschen, teils englischen Texten und mehrstimmigem Male/Female-Gesang.

In den punkigen Momenten schimmern die 80er Jahre mit Hans-A-Plast und Trio durch, in den ruhigeren wunderbar melancholischer Indie-PowerPop, in den trashigen Garage-Sound. Wavig gute Laune, die so eingängig und hittig daher kommt, dass Du sie nie wieder aus den Ohren bekommst.

Between Owls aus Freiburg sind nach einem Demo 2014, vielen Gigs und etwas Anlaufzeit gereift und haben ihren ganz eigenen Weg gefunden. „Wellness“ ist ein erwachsenes, genre-sprengendes Album, das trotz seiner musikalischen Breite funktioniert und in allen Phasen mitreißt.

Diese Band hört man, wenn man in den Urlaub fährt oder zum Knutschen – vergisst sie aber auch nicht, wenn der Wolkenbruch die gute Laune verschwinden lässt. Die Beteiligten sind oder waren noch bei Enraged Minority und The Maladroits aktiv, verlassen hier die altbekannten Pfade und haben ohne Abstriche eine herausragende Platte im weiten Spannungsfeld zwischen Punk und Pop, die genau dort punktet, wo die großen Melodien stattfinden.“