Spendenaktion statt Holzrock Festival — Holt euch ein Stück Holzrock nach Hause !

Am 24. und 25. Juli 2020 hätte das diesjährige Holzrock Open Air im Sengelewäldchen in Schopfheim stattgefunden.
Aus bekannten Gründen mussten wir das Festival dieses Jahr leider ausfallen lassen.
Umso mehr freuen wir uns jedoch heute schon darauf die 36. Holzrock Ausgabe am 30. und 31. Juli 2021 auszutragen.
Die entsprechenden Planungen laufen bereits. Neue helfende Hände sind natürlich immer herzlich willkommen
und können sich bei Interesse gerne bei uns melden.
Auf Grund des Nichtstattfindens haben wir als Holzrock-Team uns dieses Jahr dazu entschlossen eine Spenden-Aktion ins Leben zu rufen.
Dies einerseits, um trotz des Ausfallens unseres Festivals verschiedene Organisationen
weiterhin in ihrer wichtigen politischen und kulturellen Arbeit finanziell zu unterstützen und andererseits,
um allen Menschen die Möglichkeit zu geben, sich ein kleines Stück Holzrock nach Hause zu holen!

Folgende Organisationen möchten wir unterstützen:

  • Das Café Irrlicht in Schopfheim:
    Bereits seit 36 Jahren eine Anlaufstelle für Kultur fernab des Mainstreams.

  • Das autonome Frauenhaus in Lörrach:
    Das autonome Frauenhaus bietet Frauen und deren Kindern Schutz und Zuflucht in Krisensituationen sowie Beratung bei häuslicher Gewalt.

  • Das Rasthaus in Freiburg:
    Eine solidarische Anlaufstelle für geflüchtete Menschen und ein Begegnungsort von Menschen mit und ohne Flucht- oder Migrationserfahrung.

  • Die VVN-BdA mit dem Projekt „Aufstehen gegen Rassismus„:
    Ein bundesweites Bündnis gegen den Rechtsruck in der Gesellschaft.

  • Die Rote Hilfe Freiburg:
    Eine Solidaritätsorganisation, die politisch Verfolgte aus dem linken Spektrum unterstützt.

  • Die Leuchtlinie:
    Direkte Hilfs- und Anlaufstelle für von rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt betroffene Menschen.

Im Rahmen besagter Spenden-Aktion können eigens hierfür gestaltete Holzrock T-Shirts und Plakate gegen einen Spendenbetrag erworben werden. Die T-Shirts sind fair gehandelt und bio-zertifiziert. Ferner stehen taillierte und gerade Passformen, sowie die Farben Schwarz und Grau zur Auswahl. Alle Einnahmen, abzüglich der Produktions- und Versandkosten, werden direkt an besagte Organisationen weitergeleitet.

Wir freuen uns bald viele Menschen mit Holzrock-T-Shirts in den Städten sehen zu können,
die gemeinsam mit uns notwendige politische und kulturelle Arbeit erhalten.

Weitere Informationen gibt es auf unsere Homepage (holzrock.de), auf Facebook und auf Instagram.
Anbei der Link zur Holzrock Spenden-Aktion:
https://www.startnext.com/holzrock-2020-soli-aktion

Das Holzrock 2020 fällt aus. Freut euch auf:

30. – 31. JULI 2021

Wir treffen uns im digitalen Weltraum – 17. Mai 2020 um 11 Uhr – schreib uns.

#Stay rebel! Stay safe!

 

Nun fordert ein Virus unser Leben auf allen Ebenen heraus. Dass es uns in Deutschland vergleichsweise gut geht, deuten wir als Zeichen dafür, hier die grössten Privilegien zu besitzen. Dies ist weiter ein Zeichen dafür, dass wir alle verstrickt sind in Strukturen, die anderen Menschen Privilegien teilweise gewaltvoll verwehren.

Wir möchten den Diskurs daran erinnern, dass die aktuellen Massnahmen Kollateralschäden verursachen, denen unbedingt grösste Beachtung zu schenken ist. Die Quarantäne führt zu einem Anstieg der häuslichen Gewalt, fördert Bedingungen für Depressionen, erschwert den Zugang zu Hilfen für psychisch erkrankte Menschen oder Menschen ohne festen Wohnsitz, und schränkt wichtige demokratische Grundrechte ein. Wir sehen mit Entsetzen, wie die Solidarität an den europäischen Aussengrenzen abprallt. Tausende Menschen werden in katastrophalen hygienischen Bedingungen eingesperrt, während in Deutschland und anderswo Wohnraum leer steht.

Gesundheit ist das höchste Gut in unserer Gesellschaft und mit dem heutigen Wissen über und dem aktuellen Verlauf von Covid-19 ist es für uns nicht zu verantworten, im Juli ein Festival zu veranstalten, welches sehr von Nähe und Verbundenheit lebt. Schweren Herzens wird das nächste Holzrock erst am 30. und 31. Juli 2021 stattfinden. Für uns bedeutet die Absage keine große finanzielle Not, da wir alles ehrenamtlich stemmen, haben wir bis kurz vor dem Festival keine großen Ausgaben. Für uns und viele unsere Gäste* ist die Absage aber eine kleine bis grosse emotionale Tragödie. Denn das Fehlen einer alljährlichen herzlichen Zusammenkunft ist wichtig für unsere Beziehungen.

Nötige Beachtung möchten wir deshalb zwar dem Physical Distancing schenken, nicht aber dem Social Distancing. Wir rufen dazu auf, unsere Privilegien zu reflektieren und zu nutzen – ganz konkret jetzt Zeit und Geld den Kulturstätten und sozialen Einrichtungen zukommen zu lassen, die dringend auf Spenden angewiesen sind, ob dem Cafe Irrlicht Schopfheim, dem Frauenhaus in Lörrach oder der Seebrücke Moria. Jetzt ist der Zeitpunkt, sich politisch auszusprechen und stark zu machen für gerechtere Lösungen für die Zeit danach. Das Holzrock wird genau das tun.

Bleibt solidarisch, kritisch und unterstützt euch gegenseitig!

DAS HOLZROCK

Das Holzrock Open Air ist ein linksautonomes Musik- und Kulturfestival. Das Festival wird von unterschiedlichen Menschen ehrenamtlich nach dem DIY (do-it-yourself) Prinzip organisiert. In monatlich stattfindenden Plenen kann sich jede*r einbringen, dabei streben wir in Grundsatzentscheidungen einen Konsens an. Die Festivalorga steht das ganze Jahr über für interessierte Mitwirkende und neue Ideen offen.

Das Holzrock soll ein diskriminierungsfreier Ort der Vielfalt sein, in dem Grenzen anderer respektiert werden und sich jede*r unabhängig von Herkunft und Genderidentität frei entfalten kann. Wir wollen einen nachhaltigen Raum für respektvolles und bewusstes Verhalten gegenüber Mensch, Tier und Natur schaffen. Bei uns herrscht kein Konsumzwang. Es geht nicht um Profit, sondern darum, dass möglichst viele Menschen ein schönes Festival zusammen gestalten und erleben können. Das Holzrock entsteht miteinander – füreinander, weil es Spaß macht die Welt selbst zu gestalten, deshalb verstehen wir uns nicht als Dienstleistende. Unser Ziel ist es Subkultur zu fördern und die regionale Kulturszene zu unterstützen sowie einen Raum für politische Ideen und Diskussionen zu schaffen.

GESCHICHTE

In seiner jetzigen Form gibt es das Holzrock seit 1991. Eigentlich reicht die Geschichte des Holzrock aber sogar bis ins Jahr 1984 zurück, als im Sengelenwäldchen in Schopfheim zum erstenmal so richtig der Punk abging: das Woodrock war geboren! Veranstaltet wurde das Woodrock hauptsächlich von der Antifa Lörrach und entwickelte sich schnell zu einem Fest der bundesweiten linken Szene. 1990 schließich fluteten schätzungsweise 3500 Besucher*innen das Festival und auch das kleine Städtchen Schopfheim. Damit jedoch waren die Kapazitäten des Veranstaltungsortes überfordert, aber auch ein wenig die der Veranstalter*innen selbst! Auch die Natur des Sengelen (Naturschutzgebiet) verkraftete die Sache nicht ganz so gut. Nicht zu vergessen, dass die Toleranz der Schopfheimer Mitbürger*innen an ihre (engen) Grenzen stieß, als ihre Heimat kurzfristig in Punkrock- City verwandelt wurde. So wurde also im Jahre 1991 der Name in Holzrock geändert und die Werbung auf die nähere Umgebung beschränkt. Veranstaltet wurde es von da an hauptsächlich von den jungen Leuten des autonomen Jugendzentrums Cafe Irrlicht. Seit dem hat sich die Besucherzahl auf rund 1000 eingependelt. 2008 wurde das Programm, um das Kulturzelt erweitert. 2010 schließlich wurde die Bühne des Sengelen in Eigenarbeit tüvgerecht saniert. Eine vollständige Rückvergrünung des Sengelen konnte so verhindert werden. Somit steht einer leuchtenden Zukunft vorerst nichts mehr im Wege! Seit 2018 besuchen uns Zirkus Zansiba mit einem zusätzlichen, grossen Zirkuszelt – nun gibt es noch mehr Bühnenplätze und buntes Spektakel am Holzrock.

2014 haben wir unser 30-jähriges Bestehen gefeiert.

Wir organisieren alles selbst.

Von der Urinella, über das Mischpult bis zum Awareness-Konzept, einem bunten Line-Up und leckerem Essen. Das Festival ist ständig im Wandel, die Grundstrukturen stehen, die von jahrelanger Erfahrung getragen werden. Wir treffen uns in Plenas und organisieren alles wichtige in kleineren Gruppen. Am Holzrock selbst gibt es Brains – das sind Verantwortliche für die verschiedenen Bereiche. Das alles ist manchmal anstrengend und überwältigend – aber ohne zu übertreiben: genau das, worum es im Leben geht! Um den Holzpflock, nicht um Steine. Es geht darum, Menschen eine Stimme zu geben, Platz zu machen, Raum zu gestalten und eine wundervoll zauberhafte Zeit entstehen zu lassen. Das kostet uns jedes Jahr aufs neue Mut und Energie, denn wir tragen ehrenamtlich einen Teil zu einer demokratischeren und respektvolleren Welt bei. Unsere Haltung ist antirassistisch und antifaschistisch – und vieles mehr!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Werde auch du ein Teil vom Holzrock!

Gib uns ein Zeichen, wenn du Teil vom Orga-Team sein willst. Du kommst mit der Zeit, die du zur Verfügng hast, nicht mehr, nicht weniger.
Und das ist schon mehr als wertvoll! Wir treffen uns einmal im Monat und arbeiten in Teilen digital. Du kannst auch über grössere Distanzen mitorganisieren. Unsere Freund*innen und Unterstützer*innen sind immer in Bewegung. Wir freuen uns auf dich.

 

Holzrock Open Air
c/o Soziokultur Schopfheim e.V.
Bahnhofstr. 3
79650 Schopfheim

 

Schickt uns eine E-Mail.

Für Booking-Anfragen schreibt hierhin.