Bekanntmachung Juli 2022

Achtung Triggerwarnung: Der folgende Text behandelt das Thema

Kindesmissbrauch.
Unsere Informationen in diesem Statement stammen sowohl aus öffentlich einsehbaren Presseberichten, wie auch von u.a. mitbetroffenen Privatpersonen.

Über mehrere Jahre hinweg war J.G am Holzrock Open Air als Helfer aktiv, welcher im Mai 2022 wegen sexuellem Missbrauch eines

Kindes und der Verbreitung von entsprechender Dateien zu einer mehrjährigen Gefängnisstrafe

verurteilt worden ist.

J. G. war von 2015 bis 2019 Teil unserer Struktur. Er wirkte

an Organisation und Durchführung des Festivals mit. Im Frühjahr 2021 fanden bei

ihm zwei Hausdurchsuchungen statt. Auf diese folgte im Sommer die Festnahme in

Untersuchungshaft. J. G. hat über den Zeitraum von 2014 bis 2018 das Kind

seiner ehemaligen Lebensgefährtin missbraucht, die Taten aufgezeichnet und

Datenmaterial besessen, das sexualisierte Gewalt an Kindern darstellt.

Nach unserem Kenntnisstand haben im Rahmen des Holzrock

Festival keine Übergriffe durch J. G. stattgefunden. Sicher ist, dass er nie am

Kinderprogramm des Holzrock Festivals mitgewirkt oder anderweitige Aufsichtspflichten/Verantwortung für Schutzbefohlene im Rahmen seiner Tätigkeit/Beteiligung in unserem Verein übernommen hat.

Als gesamte Struktur sind wir betroffen und schockiert und verurteilen das Geschehene zutiefst. Obwohl manche über das Holzrock Festival hinaus Kontakt mit ihm hatten, ihm teilweise sogar nahestanden, konnte J.G seine Neigungen vor allen verbergen 

Aus Rücksicht auf Menschen innerhalb unserer Struktur, welche durch die Taten von J. G. teilweise schwer traumatisiert worden sind, werden wir das Geschehene am Holzrock

Festival nicht öffentlich thematisieren. Wir werden das Geschehene aufarbeiten und uns weiter mit dem Thema auseinandersetzen.

Hierzu hat sich eine Arbeitsgruppe gebildet, die ein Kinderschutzkonzept für das Holzrock erarbeiten wird. Wir möchten uns dafür auch von professioneller Seite aus unterstützen lassen. 

Wir möchten unsere Prozesse transparent gestalten und mit Rücksicht auf Menschen die durch die Taten traumatisiert wurden. In welcher Form dies umgesetzt wird, müssen wir noch erarbeiten. Wenn ihr Fragen, Wünsche oder Forderungen, sowie auch Anregungen habt schreibt uns gerne. 

Falls du selbst von sexualisierter Gewalt betroffen bist, warst oder

in deinem Umfeld sexualisierte Gewalt stattfindet, kannst du dich an folgende

Stelle wenden:

Presse:

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/suedbaden/fuenf-jahre-haft-wegen-schweren-kindesmissbrauchs-in-rheinfelden-100.html

[smbtoolbar]